Navigation
 
Sie sind hier: Startseite // Service // Tipps & Tricks
 

Tipps und Tricks

Werkstoffe

 

Natursteine

Art Beschreibung Einsatz Reinigungstechnische Eigenschaften
Granit fein-, mittel- bis grobkörniges Gefüge, sehr hart und wetterfest Boden- und Wandbeläge, Fassaden, Pflaster- und Schottersteine, Säulen Säurefest, polierfähig, gegen alle gebräuchlichen Reinigungsmittel beständig
Gneis schiefrige Struktur Wegbefestigungen weitgehend säurefest
Porphyr rötlich bis braun oder blaugrün bis Schwarz, härter als Granit, sehr wetterfest, schwer zu bearbeiten Boden- und Wandbeläge, Fassaden, Pflaster- und Schottersteine, Säulen starke Säuren können Farbveränderungen verursachen, sehr gut polierfähig, gegen gebräuchliche Reinigungsmittel beständig
Muschelkalk relative hart, wetterfest Tür- und Fenstereinfassungen, Treppenstufen teilweise polierfähig, säureempfindlich, auf polierten Oberflächen keine hochalkalischen Produkte einsetzen
Marmor dichter, körniger kristalliner Kalkstein, nicht sehr hart, lässt sich leicht bearbeiten, in verschiedenen Farben möglich, nicht wetterfest Boden- und Wandbeläge, Fenstersimse, Säulen gut polierbar, säureempfindlich, Vorsicht vor Mechanik
Solnhofer gelbweißer bis rotgelber Kalkstein, beschränkt wetterfest, Bodenplatten warden spaltroh, halbgeschliffen, feingeschliffen oder poliert verlegt Boden- und Wandbeläge, Fenstersimse säureempfindlich
Sandstein Weichstein aus Quarzsand, kieselsäure- und eisengebundene Sandsteine sind meist wetterfest , kalk- und tongebundene sind wenig wetterfest Treppen, Plattenbeläge, Tür- und Fenstereinfassungen, Denkmäler, Fassaden Je nach Art ist die Beständigkeit auf Chemikalien unterschiedlich. Der kieselsäuregebundene Sandstein ist am beständigsten
Travertin gelblich bis brauner Kalkstein / Sintergestein, nicht sehr wetterfest Boden- und Wandbeläge kann geschliffen oder poliert warden, säureempfindlich
Schiefer Glimmerschiefer ist feuerbeständig und wenig wetterfest, Tonschiefer ist wetterfest und spaltbar Abdeckungen, Bodenbeläge, Feuerungsbau, Verkleidungen Teils säurefest, teils säureempfindlich, durch Wischpflegeprodukte und Seifenreiniger kann das Aussehen verändert werden
Jura gelblich bis grauer, oft reich gemusterter Kalkstein, durch Polieren leuchtend glänzende Farbe, feinkörniges Gefuge und relativ wetterfest Fenster- und Türeinfassungen, Wand- und Bodenbeläge säureempfindlich
 

Kunststeine

Art Beschreibung Einsatz Reinigungstechnische Eigenschaften
Kunststein
(Terrazzoplatten)
Betonwerkstein in verschiedenen Farbn Fenstersimse, Abdeckungen, Treppen, Boden- und Wandbeläge säureempfindlich, keine hochalkalischen Produkte einsetzen, Zementschleier mit abrasiven Produkten oder mechanisch entfernen
Terrazzo Kunststein, der an Ort und Stelle gegossen und verarbeitet wird Bodenbeläge säureempfindlich, keine hochalkalischen Produkte einsetzen, Zementschleier mit abrasiven Produkten oder mechanisch entfernen
Waschbeton stark strukturierter Steinboden Bodenbeläge, Treppen, Korridore säureempfindlich, Zementschleier nur mit schwach dosiertem Zementschleierentferner lösen
Steinteppich kleine Kieselsteine vermischt mit transparentem Bindemittel, sehr wasserdurchlässig, lärmdämmend Bodenbeläge, Ausstellungshallen neutrale Reinigungsmittel verwenden, wie textile Beläge reinigen
 

Keramische Materialen (gebrannte Steine)

Art Beschreibung Einsatz Reinigungstechnische Eigenschaften
Tonplatten weich, meist porös Bodenbeläge Fugen aus Zementmörtel sind säureempfindlich
Klinker rot-braun, hart, dicht Bodenbeläge Fugen aus Zementmörtel sind säureempfindlich
Steinzeugfliesen hart, dicht, in allen Farben, 50-80% Ton, 20-40% Quarz, 1-10% Feldspat Boden- und Wandbeläge Fugen aus Zementmörtel sind säureempfindlich
Sichtmauerwerk, Backstein gebrannte Steine Wände, Fassaden praktisch unempfindlich auf Chemikalien, Vorsicht bei Fugen aus Zementmörtel
Steingut reiner, weißer Ton mit Zusatz von Quarz, Dolomit, Feldspat und Kaolin Wandplatten widerstandsfähig gegen Chemikalien außer Flusssäure, Glasuren gelegentlich nicht säurefest
Porzellan edelste Tonware aus Feldspat, Quarz und Kaolin, Oberfläche glasiert sanitäre Einrichtungen widerstandsfähig gegen Chemikalien außer Flusssäure
 

Diverse mineralische Materialien

Art Beschreibung Einsatz Reinigungstechnische Eigenschaften
Zementböden, Hartbeton, Panzerbeton Bindemittel aus Zement, Füllstoffe je nach Verschleiss- und Druckfestigkeit Betonkies, Basalt, Granit, Quarz und Karborundum Parkgaragen-, Keller- und Lagerbodenbeläge säureempfindlich, keine starken Alkalien und Säuren für die Reinigung verwenden
Steinholz, Holzzement wird aus Magnesia, Quarzmehl und Holzmehl an Ort und Stelle mit saugfähiger oder verdichteter Nutzfläche hergestellt, in verschiedenen Farben möglich Industriebetriebe, Lagerhallen, Speditionen gegen dauernde Nässe empfindlich
Asphalt Gemisch aus Bitumen und Mineralstoffen, Gussasphalt und Stampfasphalt (Platten) möglich, Mischung so fein, dass keine Hohlräume entstehen Ausstellungshallen, Kegelbahnen, Elektroindustrie empfindlich auf hohe Druckbelastung, Lösungsmittel, Öle, Fette und Klebstoffe
Mineralische Putze bestehen meist aus dreilagigem Kalkmörtel, Putze sollten rissfrei und somit wasserundurchlässig und atmungsaktiv sein Untergrund für Tapete, Zierputz, Witterungsschutz für Außenmauerwerk säure- und alkalienempfindlich, Beständigkeit auf Reinigungsmittel prüfen, Putze können aus unterschiedlichen Materialen bestehen
Eternit unbehandelt Zementfaserplatten in verschiedenen Farben und Größen, sehr wetterfest, saugfähig, wetterbeständig Abdeckungen, Fassaden, Trennwänd säureempfindlich, Kalk- und Zementrückstände abrasiv entfernen
Eternit behandelt beschichtete Zementfaserplatten in verschiedenen Farben und Größen, sehr wetterfest, wasserundurchlässig Fassaden Reinigungsmittelbeständigkeit prüfen, Beschichtung kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen
Kunstharzputze bestehen aus organischem Bindemittel und anorganischen Füllstoffen sowie mineralische Zuschläge, wetterfest, wasserabweisend Witterungsschutz für Außenmauerwerk weitgehend alkalibeständig, säureempfindlich, Reinigungsmittelbeständigkeit prüfen
 

Holzbeläge

Art Beschreibung Einsatz Reinigungstechnische Eigenschaften
unversiegeltes Holz Naturholz, gebeiztes, gebranntes, geräuchertes, geöltes, poliertes, mattiertes oder gewachstes Holz Bodenbeläge, Wände, Decken, Mobiliar sehr feuchtigkeitsempfindlich, quellen durch Wassereinwirkung
versiegeltes, lasiertes und gebeiztes Holz Mit Versiegelungslack versiegeltes, lasiertes oder imprägniertes Holz Bodenbeläge, Wände, Decken, Mobiliar wenig feuchtigkeitsempfindlich, Nässe aber nicht stehen lassen, auf mechanische Reinigungsmittel empfindlich (grobe Pads, Scheuermittel)
lackiertes Holz Oberfläche ist durch Lackierung zugedeckt, Holzart und Maserung meist nicht erkennbar Wandbeläge, Mobiliar, Verkleidungen, Einrahmungen wenig feuchtigkeitsempfindlich, Nässe aber nicht stehen lassen, auf mechanische Reinigungsmittel empfindlich (grobe Pads, Scheuermittel)
Holzfaser- und Holzspanplatten meist als provisorische Beläge verlegt, vereinzelt auch in verbesserter Ausführung als Parkettboden Boden- und Wandbeläge, Möbel feuchtigkeitsempfindlich (kann durch gute Versiegelung oder Imprägnierung verbessert werden)
Laminat mit Melaminharz überzogene Holzfaserplatten Boden- und Wandbeläge, Möbel Oberfläche beständig gegen gebräuchliche Reinigungsmittel, Problem: Fugen bei Bodenbelägen
 

Korkhaltige Beläge

Art Beschreibung Einsatz Reinigungstechnische Eigenschaften
Korkparkett verarbeiteter Korkschrot zu Platten und als Parkettboden verlegt Boden- und Wandbeläge feuchtigkeitsempfindlich (kann durch gute Versiegelung verbessert werden
Korklinoleum grobkörniges Korkmehl verbunden mit Leinöl, Füllstoffen und Farbpigmenten Sporthallen, Steckwände auf Alkalien empfindlich
Linoleum Leinöl, Holz- und Korkmehl, Harz, Farbpigmente und Füllstoffe auf Jute gepresst, getrocknet und mit Schutzfilm versehen Böden und Wände auf Alkalien empfindlich
 

Kunststoffmaterialien und Verwandte

Art Beschreibung Einsatz Reinigungstechnische Eigenschaften
PVC
(Polyvinylchlorid)
weißes Pulver, das mit Zumischung von Weichmachern, Pigmenten, Stabilisatoren, Farb- und Füllstoffe unter Druck und Wärme zu einem Belag verarbeitet wird, kann glatt, strukturiert, leitfähig und antistatisch sei Boden- und Wandbeläge empfindlich auf fettlösende Farbstoffe wie Schuhcrème, Asphalt, Fettfarbkreide und gegen einige Lösungsmittel
CV-Beläge
(Cushion-Vinyl)
Kunststoff-Verbund- beläge, transparente Kunststoffnutzschicht mit geprägter Reliefstruktur Boden- und Wandbeläge empfindlich auf fettlösende Farbstoffe wie Schuhcrème, Asphalt, Fettfarbkreide und gegen einige Lösungsmittel, Oberfläche kann durch Reibungswärme beschädigt werden
Vinyl-Platten Kunststoff mit gemahlenem Kalkstein, Weichmacher und Stabilisatoren, meist glatt, teilweise reliefartige Struktur Boden- und Wandbeläge gegen gebräuchlichste Reinigungsmittel beständig
Gummi
(Elastomere)
Gemisch aus Synthesekautschuk, gemahlenen, mineralischen Füllstoffen und Farbpigmenten, genoppt, glatt, strukturiert, leitfähig und antistatisch möglich Boden- und Wandbeläge empfindlich auf starke Alkalien, Lösungsmittel, raue Pads und zum Teil Säuren
Epoxydharze flüssige Reaktionsharze Hartböden in Industrie und Gewerbe gegen gebräuchliche Reinigungsmittel beständig
Polyurethan-
Sportbeläge
mehrschichtig, punktelastisch, mit Oberschicht aus PU- Spachtelmasse, versiegelt mit Polyurethan-Lack Sport- und Mehrzweckhallen keine aggressiven Pads oder Bürsten verwenden, neutrale bis schwach alkalische Reinigungsmittel verwenden, Vorsicht mit Lösungsmittel
Polyolefine chlorfreie Kunststoffmischung, ähnliche Eigenschaften wie PVC, weichmacherfrei, umweltfreundlicher als PVC (es entsteht keine Salzsäure beim verbrennen Bodenbeläge empfindlich auf Öle und Fette, beständig gegen Wasser, Säuren und Laugen
 

Naturfasern

Art Beschreibung Einsatz Reinigungstechnische Eigenschaften
Baumwolle Zellulose aus Samenkapseln Technische Artikel, Textilien, Sicherheitsseile, Teppichböden usw empfindlich auf Säure, unempfindlich auf Alkalien, etwas schmutzanfällig, gut waschbar
Flachs (Leinen) Zellulosefaser aus Stengel der Flachspflanze, sehr reissfest, wenig dehnbar Möbelstoffe, Geschirrtücher, Wandbeläge, Poliertücher, Tischdecken Naturfarbstoffe können durch Reinigungsmittel/Wasser gelb-braune Verfärbungen an der Oberfläche verursachen
Rinder-, Kamel, Ziegen und Kaninchenhaare Zusatz zu grober Wolle oder grobfaserigen Chemikalien textile Bodenbeläge auf Alkalien empfindlich
Jute aus Stengel der Jutepflanze, gute Sorten sind hellblond bis weissblond gefärbt, schlechtere Sorten sind gelblich bis bräunlich Trägermaterial für Teppichböden und Linoleum usw. empfindlich auf Wasser und Alkalien, kann schrumpfen oder sich verfärben
Kokosfasern Zellulosefruchtfaser aus den Schalen der Kokosfrüchte, gelblich bis dunkelrot Bodenbeläge gegen Chemikalien beständig, sehr wasserempfindlich
Seide feinste Naturfaser aus Eiweiss, weich, glänzend und sehr reiss- und verschleissfest hochwertige China- oder Orient-Teppiche empfindlich auf Alkalien und Temperatur über 40°C
Wolle tierische Faser aus Eiweiss, kann viel Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen, stark gekräuselt, gute Wärmehaltigkeit, schlechter Wärmeleiter Teppiche, Decken nasse Wolle neigt durch mechanische Einwirkung zu verfilzen, gegen Säuren weitgehend beständig, gegen Alkalien und Enzymreiniger empfindlich
Sisal Stengelfaser der Agave Bodenbeläge sehr wasserempfindlich
 

Synthetische Fasern

Art Beschreibung Einsatz Reinigungstechnische Eigenschaften
Acetat regenerierte Chemiefaser aus acetonlöslichem Zelluloseacetat Teppiche unbeständig gegen Säuren und starke Alkalien, löslich in Aceton, bei Behandlung mit Wasser über 80°C verliert es den Seidenglanz
Glasfaser mineralische Faser, nicht brennbar Teppiche, Tapeten gegen Chemikalien weitgehend beständig
Metallfäden fein, fadenförmig, zu Textil verarbeitbar, zäh, besteht ganz oder teilweise aus Metall, statische Aufladung wird weitgehend verhindert zur Herstellung von Teppichböden können durch Chemikalien korrodieren und so ihre Funktion verlieren
Polyacryl (PAC) licht-, alters- und wetterbeständig, entflammbar, hohe elektrostatische Aufladung Teppiche, Vorhänge, Storen empfindlich auf gewisse Lösungsmittel
Polyamid (PA) (Perlon, Nylon und Rilsan) sehr elastisch, widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse, geringe Lichtbeständigkeit Teppiche, Vorhänge gut beständig gegen Alkalien, empfindlich gegen starke Säuren
Polyester (PES) sehr elastisch, formbeständig, reißfest, widerstandsfähig gegen Licht, Witterungseinflüsse, tierische Schädlinge und Schimmelbildung Teppiche, Vorhänge, Möbelbezugsstoffe weitgehend laugen-, lösungsmittel- und säurebeständig
Polypropylen sehr elastisch, hohe Festigkeit Textile Bodenbeläge weitgehend laugen-, lösungsmittel- und säurebeständig
 

Metalle

Art Beschreibung Einsatz Reinigungstechnische Eigenschaften
anodisch oxidiertes Aluminium eloxiertes Aluminium mit elektrochemisch aufgebauter Oxydschicht (ca. 0.02mm), sehr witterungsbeständig, harte Oberfläche, in verschiedenen Farben herstellbar Fassaden, Tür- und Fensterrahmen, Verkleidungen, Geländer mit neutralen Produkten reinigen, alkalien- und säureempfindlich
emailliertes Metall besteht aus Glaspulver und Farbstoffen, sehr hart, hitzebeständig, jedoch etwas spröde, in verschiedenen Farben herstellbar Badewannen, Haushaltgeräte weitgehend chemiebeständig, kann durch starke Säuren matt und stumpf werden, keine groben Pads oder Scheuermittel verwenden
verzinkte Metalle feuerverzinkt oder mit Hilfe einer Elektrolyse hergestellter metallischer Schutzüberzug Rahmen, Verkleidungen, Geländer, Fassadenkonstruktion alkalien- und säureempfindlich
organisch beschichtetes Metall pulverbeschichtetes oder nasslackiertes Metall Fassaden, verschiedene Gegenstände weitgehend chemiebeständig
Edelstahl sehr stabil und zäh, hohe Zugfestigkeit, weitgehend korrosionsbeständig Fassaden, verschiedene Gegenstände weitgehend chemiebeständig
Stahl hohe Festigkeit, korrosionsanfällig Fassaden, tragende Konstruktionen, Profile, Schrauben säureempfindlich
 

Glas

Art Beschreibung Einsatz Reinigungstechnische Eigenschaften
Antikglas durchscheinendes strukturiertes Glas, Gussglas oder echtes Antikglas Kirchenfenster, Treppenhäuser, Restaurants wegen Struktur mit Leder reinigen
Bauglas normales Fensterglas, durchsichtig mit glatter Oberfläche Wohn-, Geschäfts- und Industriebauten, Schulhäuser usw weitgehend chemiebeständig, nicht mit Pads und groben Scheuermitteln reinigen, kann mit Spachteln und schlechten Klingen leicht verkratzt werden
Butzenscheiben durchscheinende geblasene runde Gläser, die in Blei gefasst werden im Mittelalter in Klöstern, Schlössern und Herrenhäusern, Imitationen in Bars und Restaurants einwaschen, ledern und nachpolieren, keinen starken Druck ausüben
Milchglas undurchsichtig mit weißen Farbpigmenten durchmischtes Glas an Türen und Fenstern, wo der Einblick verhindert werden soll weitgehend chemiebeständig, nicht mit Pads und groben Scheuermitteln reinigen, kann mit Spachteln und schlechten Klingen leicht verkratzt werden
Sonnenschutzglas eingefärbtes oder metallbeschichtetes Glas Sonnenschutz bei Schaufenstern oder Blendschutz in Bürogebäuden kann mit Fensterklinge oder Pads leicht verkratzt werden
Spiegelglas dickes, geschliffenes und poliertes Glas Toiletten, Garderoben, Spiegelwände in Läden, usw weitgehend chemiebeständig, nicht mit Pads und groben Scheuermitteln reinigen, kann mit Spachteln und schlechten Klingen leicht verkratzt werden, Empfehlung des Lieferanten beachten
Glasbausteine aus Glas hergestellte, hohlgeblasene oder gepresste und mit Rillen, Wulsten oder griffigen Überzügen versehene lichtdurchlässige Bausteine, in verschiedenen Formen Glaswände, Fussböden, Treppenhäuser einwaschen, ledern und nachpolieren
Strukturiertes Glas mit Flusssäure geätzt oder sandgestrahlt Fenster und Türen einwaschen, ledern und nachpolieren
 

verschiedene Materialien

Art Beschreibung Einsatz Reinigungstechnische Eigenschaften
Kunstharz beschichtete Flächen Melaminharz- bzw. polyesterharzbeschichtet Küchen-, Wohn- und Büromöbel sowie Trennwände weitgehend chemiebeständig
lackierte Flächen matt-, seiden- oder hochglänzend Türen und Fensterrahmen, Wände, Ablagen, Möbel Unbeständig auf organische Lösungsmittel, empfindlich auf Reinigungsmittel mit großem Abrieb (Scheuermittel, Stahlwolle etc.)
Tapeten Wandverkleidungen, meist aus bedrucktem Papier in glatter oder reliefartiger Ausführung Wände Je nach Art unterscheidet man abwaschbare und nicht abwaschbare Tapeten, Wasser- und Reinigungsmittelempfindlichkeit überprüfen

Jeglicher Gewährleistungsanspruch gegen die Schön sauber GmbH ist ausgeschlossen!